Schach-AG

Was kann Schach für Kinder tun?

„Schach in der Schule“ nutzt das Schachspiel zum Erlernen von Denkstrukturen. Das sind in erster Linie:

das räumliche Denken,

das systematische Denken und

das prinzipielle Denken.

Schach bewirkt bei Kindern eine Steigerung der Konzentrationsfähigkeit. Dies hat damit zu tun, dass man beim Schachspiel gezwungen ist, still zu sitzen, genau hinzugucken, andere ablenkende Gedanken auszuschalten und die Aufmerksamkeit zu fokussieren. Doch nicht nur die Konzentrationsfähigkeit der Schach spielenden Kinder steigt messbar an, sondern auch ihre Intelligenz. Das haben Studien gezeigt.

Seit vielen Jahren gehört deshalb der Schachkurs an der Wichlinghofer Grundschule zum festen Bestandteil des AG-Angebots der Schule.

Kursleiter ist der ausgebildete Schachlehrer und C-Trainer des Schachbundes NRW Ralf Goerke. Alle Kinder der zweiten, dritten und vierten Klasse, die Spaß daran haben, das königliche Spiel zu erlernen, können mitmachen.

Die Schachkurse sind so aufgebaut, dass sowohl Lern- als auch Spielphasen in den Unterrichtsstunden miteinander kombiniert werden. Die Kinder können im Bauerndiplom-Kurs das Spiel von Grund auf lernen. Der Kurs geht über ein halbes Schuljahr und findet einmal wöchentlich in einem Klassenraum statt.

Die ersten beiden Stunden sind unverbindliche Schnupperstunden, in denen Kinder und auch Eltern Gelegenheit haben, den Schachlehrer und seine Methodik kennen zu lernen. In jeder Stunde werden neue Inhalte vermittelt und entsprechende Übungen dazu durchgeführt, um das Erlernte zu festigen.

Die Kinder, die sich für eine Teilnahme am Kurs entschieden haben, erhalten ein Kurs begleitendes Schach-Übungsheft mit vielen verschiedenen Aufgaben. Am Ende des Schuljahres wird ein Schach-Test geschrieben, der durch einen Probe-Test vorbereitet wird. Der Kurs wird abgeschlossen mit der Vergabe des Bauerndiploms, das den Namen des Kindes trägt.

Wer vom Schachfieber gepackt ist, kann danach noch einen Springerdiplom-Kurs besuchen. Auch dieser Kurs geht über ein halbes Jahr und wird mit dem entsprechenden Diplom abgeschlossen. Hier werden erste kleine taktische Aufgaben gestellt und das Spiel mit der Schachuhr geübt. Außerdem lernen die Kinder hier, wie man die Schachzüge einer Partie aufschreibt. Wer will, kann während des Kurses auch an einem Schachturnier teilnehmen und einen Schachpokal gewinnen.

Für ganz Hartgesottene schließt sich dann auch noch die Möglichkeit an, einen Läuferdiplom-Kurs zu belegen. Das ist dann aber schon ein „Schach-Leistungskurs“ und geht über ein ganzes Schuljahr.

Leitung: Ralf Goerke